Ja, ich weiß, es ist ein leidiges Thema und generell stellt sich die Frage, wer überhaupt noch etwas davon hören will, aber mal ehrlich: Was passiert mit Whisky durch den Brexit?

Fangen wir mal von vorne an. Am 23.06.2016 fand das Brexit-Votum statt, in dem die Bevölkerung zur Abstimmung über einen Verbleib innerhalb der Europäischen Union aufgefordert wurde. Die Mehrheit der Briten stimmte für den Austritt und bis Ende 2020 gilt nun die Übergangsfrist, während der die EU und Großbritannien in Verhandlungen den zukünftigen Umgang miteinander regeln wollen.

Die betroffenen Länder sind demzufolge England, Wales, Schottland und Nordirland, wobei die EU versucht, eine Sonderregelung für Irland und Nordirland zu erreichen, damit hier nicht wieder eine harte Grenze gezogen wird. Irland selbst ist nicht betroffen, da es nicht zum Vereinigten Königreich gehört und damit in der EU verbleibt.

Direkt betroffen sind also einige irische Whiskeyhersteller, die in Nordirland ansässig sind, sowie alle in Schottland produzierenden Destillerien. Aber wo genau liegt nun das Problem für unseren Whisky?Innerhalb der EU herrscht ein Binnenmarkt, der Zölle und vergleichbare Regelungen zwischen den Mitgliedstaaten untersagt. Wenn der Brexit mit Ende des Jahres 2020 wirksam wird, müssen alternative Regelungen zwischen Großbritannien und der EU gesetzt sein, um den Handel weiterhin zu steuern.

Das Vereinigte Königreich ist ein großer Importeur europäischer Waren. Würde nun die EU ihrerseits anfangen, Importzölle auf Erzeugnisse aus Großbritannien zu erheben, würden diese im Umkehrschluss das gleiche zu tun. Die EU würde sich selbst mehr schaden, weshalb zukünftige Regelungen wohl durchdacht sein müssen.

Whisky könnte davon betroffen sein, da er zu einem der wichtigsten Exportgüter des Vereinigten Königreichs zählt. Leider gibt es hierzu laut heutigem Stand noch keine endgültigen Entscheidungen. Wir können nur weiterhin hoffen, dass unseren Whiskys und Whiskeys aus Großbritannien auch zukünftig keine größeren Steine für die Reise zu uns in den Weg gelegt werden.

WhiskEy aus Nordirland

Vielleicht interessieren dich ja auch andere Beiträge zum Thema Whisky?

Kommentar hinterlassen

Eine kurze Frage.

Da wir uns auf unserer Seite dem Thema Alkoholgenuss widmen, müssen wir, bevor du uns besuchst, wissen, wie alt du bist.