Barley on a sunny summer day.

Der neueste Trend unter den Spirituosen, und damit auch unter den Whiskys, ist Bio-Qualität. Seit Bio-Weine auf dem Vormarsch sind und den Weinmarkt erobern, lässt sich dieselbe Tendenz auch beim Whisky feststellen. „Mit der Zeit gehen“ heißt der berühmte Spruch, der das biologische Produkt ausmacht. Doch was zeichnet einen Bio-Whisky aus?

Bio-Whisky: Was ist der Unterschied zu normaleM Whisky?

Der erste große Unterschied ist, dass der Rohstoff, in unserem Fall das Getreide, aus kontrolliertem biologischen Anbau stammt. Des Weiteren wird im gesamten Herstellungsprozess auf das Hinzufügen von Chemie verzichtet. Schon beim Anbau entsagt man allen Insektiziden und Pestiziden. Umweltbewusstes Handeln steht hier im Vordergrund und spiegelt sich im Geschmack wider. Sogar die Zuckercouleur wird weggelassen, falls es kein Bio-Produkt ist. Selbst die Verpackung wird oft aus nachhaltigem und recycelbarem Material hergestellt.

Das zeichnet einen Bio-Whisky aus

  • Der erste große Unterschied ist, dass der Rohstoff, in unserem Fall das Getreide, aus kontrolliertem biologischen Anbau stammt.
  • Des Weiteren wird im gesamten Herstellungsprozess auf das Hinzufügen von Chemie verzichtet. Schon beim Anbau entsagt man allen Insektiziden und Pestiziden.
  • Sogar die Zuckercouleur wird in den meisten Fällen weggelassen. Ausnahmen bestätigen aber die Regel: Zuckercouleur kann auch aus biologischer Herkunft stammen.
  • Selbst die Verpackung wird oft aus nachhaltigem und recycelbarem Material hergestellt.
Auf einem Bio-Whisky* sollte sich nach Möglichkeit auch ein vertrauenswürdiges Gütesiegel befinden, andernfalls ist die Bio-Qualität nicht unbedingt sichergestellt. Laut europäischer Bestimmung werden regelmäßig Kontrollen von Prüfstellen durchgeführt, damit die Bio-Qualität gewährleistet ist. Denn nur, wo Bio draufsteht, ist auch Bio drin.

Was ist das EU-Bio-Siegel?

Das europäische Bio-Siegel wurde im Juli 2010 EU-weit als verbindliches Bio-Siegel eingeführt. Es sieht aus wie ein Blatt, das aus zwölf weißen Sternen auf grünem Untergrund besteht. Das EU-Bio-Siegel kennzeichnet die Produkte, die mindestens den Anforderungen der EG-Öko-Verordnung genügen. Seit September 2001 gibt es auch noch ein sechseckiges, grün-schwarz-weißes Symbol, mit dem in Deutschland Lebensmittel und andere landwirtschaftliche Produkte gekennzeichnet werden können, die ebenfalls der EG-Öko-Verordnung genügen. Da das deutsche Bio-Siegel älter und bekannter ist als das Europäische, darf dieses zusätzlich zur Kennzeichnung verwendet werden.

BIO-Whisky als Trend?

Abschließend lässt sich sagen, dass Bio-Whisky nachhaltig, fortschrittlich und im Trend ist. Ökologisch wertvoller Rohstoffabbau ist dabei genauso wichtig wie die geprüfte Zertifizierung des Produktes während des gesamten Herstellungsprozesses. Umweltbewusstes Handeln steht im Vordergrund und spiegelt sich dadurch im natürlichen Geschmack wider und zeichnet einen Bio-Whisky aus.

Zeit für ein Gewinnspiel.

Bei unserem Gewinnspiel könnt ihr eine Flasche

Talisker Skye Single Malt Scotch Whisky

gewinnen.
Vielleicht interessieren dich ja auch andere Beiträge zum Thema Whisky?

Kommentar hinterlassen

Eine kurze Frage.

Da wir uns auf unserer Seite dem Thema Alkoholgenuss widmen, müssen wir, bevor du uns besuchst, wissen, wie alt du bist.